Infos

Zeltlagerfreizeit...

... was bedeutet das ?

Sollte Ihr Sohn sich für eine Lagerfreizeit bei der KJG Forchheim entscheiden, wird er von uns zuerst einmal in eine, seinem Alter endsprechende, Gruppe und einem Gruppenleiter zugewiesen. Die Gruppenstärke kann dabei zwischen 6 und 14 Personen variieren. Einmal wöchentlich trifft man sich dann in den Gruppenstunden im Josefsheim. In diesen Gruppenstunden werden die Teilnehmer untereinander und mit ihrem Gruppenleiter bekannt gemacht. Das geschieht innerhalb der verschiedensten Aktivitäten: so backen wir beispielsweise gemeinsam Pizza, spielen Fußball oder Tischtennis, gehen auf den Minigolfplatz, ins Schwimmbad und ins Kino, sehen uns gemeinsam ein Video an oder bereiten uns auf das Zeltlager vor.

Im Zeltlager selbst erwartet die Kinder täglich ein ausgefülltes und abwechslungsreiches Tagesprogramm, das unter anderem diverse Sportturniere, Quiz- und Geschicklichkeitsspiele, eine 2-Tageswanderung und vieles mehr beinhaltet. Dabei müssen die Gruppen oft auch selbst Spiele und andere Beiträge für das Programm vorbereiten. In mehrmals durchgeführten "Hobbybuden" können sich die Teilnehmer, unabhängig von ihrer Gruppe, selbst für die unterschiedlichsten Arbeitsgemeinschaften entscheiden und handwerkliche, redaktionelle, musikalische, sportliche und geistige Fähigkeiten je nach Wunsch erlernen und verbessern. Um die Integration aller Kinder, sowie ein gesundes Gruppenklima während der gesamten zwei Wochen zu gewährleisten, wurden unsere Gruppenlei ter in mehrtägigen, pädagogischen Seminaren geschult und ausgebildet.
Bei unserem Essensangebot achten wir stets auf Abwechslung und Ausgewogenheit und nehmen dabei auch auf vegetarisch lebende Teilnehmer Rücksicht.
Falls sie noch Fragen an uns haben sollten, empfehlen wir Ihnen unseren Infoabend im Josefsheim zu besuchen. Hier zeigen wir Ihnen einige Dias vom letzten Zeltlager, besprechen mit Ihnen einen Ausrüstungsvorschlag und gehen im Anschluss auf Ihre Fragen ein. Alternativ können Sie Ihr Kind auch gerne in die Gruppenstunde begleiten und dort direkt mit einem Gruppenleiter sprechen.

 

 

LAGERFREIZEIT 2017

 

"Das Motto 2017"

Märchen Welten

 

Der Zeltplatz

Der diesjährige Zeltplatz befindet sich in Ödsbach/Oberkirch im schönen Schwarzwald.

 

Los geht's...

...am Montag, den 31. Juli 2017
Abfahrt: 12.00 Uhr am Alten Festplatz, Dammfeldweg in Forchheim.
Bitte bis 11.30 Uhr da sein.

Zurück sind wir...

...am Samstag, den 12.August 2017
Ankunft ca. 16.30 Uhr am Alten Festplatz, Dammfeldweg in Forchheim.
Aufgrund der Entfernung kann keine genaue Ankunftszeit angegeben werden. Wir werden jedoch auf unserer Facebookseite
posten, wenn die Kinder den Zeltplatz verlassen.

Postanschrift:

Josef Huber

Hengstbachstraße 14

Zeltplatz

77704 Oberkirch-Ödsbach         

                                                                                  

Teilnahmeberechtigt...

...ist jeder Junge, der zwischen 2000 und 2008 geboren ist.

Der Teilnehmerbeitrag...

...beläuft sich auf 240,- €.
Bitte überweisen Sie den Betrag bis spätestens 30. Juni 2017 auf unser Konto bei der
Spar- und Kreditbank Rheinstetten eG

Unsere Kontodaten finden Sie auf der Anmeldung.
Vermerken Sie bei der Überweisung unbedingt den Namen Ihres Kindes!

Die Anmeldung 2017...

Steht Ihnen ab Mitte Januar zur Verfügung.


Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2017.

Reiserücktritt

Im Falle eines Nichtantritts der Lagerfreizeit behalten wir uns vor, aufgrund der hohen fixen Kosten, einen Betrag von 80,- € einzubehalten, sodass die Zeltplatzgebühr und die Kosten des Busses gedeckt sind.

 

 

 

 

ZUSCHÜSSE

 

In besonderen Fällen besteht die Möglichkeit aus Mitteln des Landesjugendplanes einen Zuschuss zu erhalten. Die Gewährung dieses Zuschusses richtet sich nach folgenden Kriterien:

  • Nettoeinkommen des Familienvorstandes
  • Anzahl der zum Haushalt gehörenden Personen
  • Besondere finanzielle Belastungen (Hausbau, Renovierung,...)


Bitte kreuzen Sie in diesem Fall das entsprechende Kästchen auf der Anmeldung an, wir melden uns dann bei Ihnen und organisieren den weiteren Ablauf.



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Daniel Perino